SCHLIESSEN

Suche

Neues aus dem Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat

Dem Kirchengemeinderat gehören an:

Detlef Christian, Anne Tjorven Christiansen, Dr. Barbara Engmann, Jürgen Heimbeck, Birgitta Henrich, Dorothea Poser,  Dr. Hauke Thomsen, Reinhard Schmitt-Rosenkötter und Elke Sonnenberg.

Pastorin Andrea Schmidt und Pastor Joachim Thieme-Hachmann ergänzen als geborene Mitglieder die Reihen.  

Über die Arbeit des Kirchengemeinderates wird regelmäßig im „Kirchturm“ berichtet.

 

1. Vorsitz: Reinhard Schmitt-Rosenkötter

2. Vorsitz: Pastor Joachim Thieme-Hachmann

Gemeindeversammlung

Am Sonntag, dem 17. Februar 2019, fand die Gemeindeversammlung der Kirchengemeinde Heikendorf statt, die erste seit dem Weggang der früheren Pastoren Liepolt und Dr. Rose und nach dem Amtsantritt von Pastorin Andrea Schmidt und Pastor Joachim Thieme-Hachmann.

Der Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Reinhard Schmitt-Rosenkötter, begrüßte im gut gefüllten Gemeindesaal zahlreiche Teilnehmende und gab dann einen Bericht über die Arbeit des Kirchengemeinderates.

Schmitt-Rosenkötter blickte noch einmal zurück auf die großen Herausforderungen, die sich aus dem großen Umbruch im Team der Mitarbeitenden und im Pfarramt ergaben. Er dankte für den großen Einsatz der Mitarbeitenden in dieser Zeit und hob das gute Klima im neuen Team hervor, das von Vertrauen und Transparenz geprägt sei. 

Nach seinen Aussagen, sorgen - trotz rückläufiger Mitgliederentwicklung aufgrund der demographischen Prägung der Gemeinde - Einnahmen aus kirchlichen Immobilien neben den regulären Kirchensteuereinnahmen für finanzielle Spielräume.

Pastor Joachim Thieme-Hachmann betonte, dass trotz des Trägerschaftswechsels für die Kindertagesstätte "Upendo" zum Kirchenkreis Altholstein, die Einrichtung weiterhin in die Kirchengemeinde integriert bleibe, und wies auf den Wechsel des Unterrichtsmodells in der Konfirmandenarbeit der Kirchengemeinde von einem einjährigen zu einem zweijährigen Kursmodell hin.

Als Schwerpunkt der Kirchengemeinde hob er neben den zahlreichen Aktivitäten in den Arbeitsbereichen der Gemeinde, die zuvor der Vorsitzende Schmitt-Rosenkötter gewürdigt hatte, die Stärkung von Menschen hervor. "Die gesellschaftliche Bedeutung von Kirche besteht darin", so hatte er bereits im Gottesdienst vor Beginn der Gemeindeversammlung betont, " dass sie Räume schafft und Erfahrungen ermöglicht, die nicht bestimmt sind von wirtschaftlichen Verwertungsinteressen, vom Messen und Vergleichen. So können Menschen ihre Würde erfahren."

Die Ehrung eines verdienten Kirchengemeinderatsmitgliedes stand am Schluss der Gemeindeversammlung.

Dr. Barbara Engmann ist seit vierzig Jahren Mitglied des Leitungsgremiums der Kirchengemeinde. "Seit vierzig Jahren ist sie an Bord des Schiffes und eine Zeitlang davon  als Kapitänin", so Pastor Thieme-Hachmann. Und der Kirchengemeinderatsvorsitzende Reinhard Schmitt-Rosenkötter hob ihre Weitsicht hervor: "Als erste weibliche Vorsitzende hast du dafür gesorgt, dass wir uns heute hier im Gemeindehaus am Neuheikendorfer Weg treffen können". Engmann erwiderte, dass ihr die Mitarbeit im Kirchengemeinderat bis heute viel Freude mache, und dankte für den langanhaltenden Applaus der Gemeindeglieder.

 

Erläuterung: Eine Gemeindeversammlung findet nach der Verfassung der Nordkirche mindestens einmal im Jahr statt. Im Mittelpunkt steht der Bericht des Kirchengemeinderates über seine Arbeit. Die Gemeindeglieder haben die Möglichkeit, Anfragen und Anträge an den Kirchengemeinderat zu richten.